Über Uns

Über Uns

Hametner’s Mostschänke

Most ist nicht gleich Most. Das weiß Andreas Rammer, ausgebildeter Mostsommelier und gemeinsam mit seiner Frau Maria Gastgeber in Hamenter´s Mostschänke auf dem Pfenningberg am Rande von Linz. Rund 130 Apfel- und Birnbäume, großteils alte Sorten wie Bohnapfel, Speckbirne, Bichlbirne und Landlbirne, wachsen ungespritzt auf der Streuobstwiese und werden zu sortenreinen Mosten und Apfel-Birnen-Most verarbeitet.

Most erzeugten schon die Großeltern und die Eltern von Andreas Rammer auf dem Hametner Hof, der sich seit über 200 Jahren im Besitz der Familie befindet. Wo früher nur zwei Tische in der privaten Stube standen, werden heute zweimal pro Woche bis zu 70 Gäste in der Mostschänke sowie im Hof und Garten empfangen. Heute wird der Familienbetrieb von Maria und Andi in der 3.ten Generation geführt. Gemeinsam mit Traudi und Rudi – die den Grundstein für die Mostschenke gelegt haben – werden die Gäste bestens versorgt. Zu Mittag wird warm gekocht, zum Beispiel Speckknödel, faschierte Laibchen oder Ripperl. Zur Jause am Nachmittag und am Abend gibt es kalte Speisen.

Die Schweine werden selbst artgerecht auf Stroh im Stall gehalten, die Milch vom Nachbarn wird selbst entrahmt, zu Butter, Topfen, Knoblauchkäse und anderen Köstlichkeiten verarbeitet. Hausgemachte Mehlspeisen wie Bauernkrapfen runden die Speisekarte ab. Wer statt dem Most lieber Säfte verkosten will, hat die Wahl zwischen den eigenem Birnen- und Holunderblütensaft sowie gemischten Säften wie Apfel –Johannisbeere und Apfel-Karotte. Auch Apfelfrizzante, Birnen- und Zwetschenbrand, Zirben- und Nussgeist oder Liköre bieten die Rammer´s an.

Im Sommer locken in der Umgebung der Pleschinger See und der Donauradweg sowie die Wanderwege zum Pfenningberg. Und ab Allerheiligen kann der Jungmost verkostet werden, das freut vor allem die zahlreichen Stammgäste.

Prämierungen bei der Ab-Hof-Messe und Wieselburg und als Ausgezeichneter Most und Kost Bauer durch die Landwirtschaftskammer Oberösterreich sind schöne Anerkennungen. Im Jahr 2016 wurden wieder zahlreiche Moste zur Prämierung eingereicht und davon erhielten 3 Rammer Moste eine GOLD MEDAILLIE.